Argumente

Ja zur Steuerreform

Arbeitsplätze und Wohlstand sichern

Die Unternehmenssteuerreform III (Steuerreform) hat zum Ziel die steuerliche Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz zu gewährleisten. Sie schafft die kantonalen Steuerstatus für Holding- und Verwaltungsgesellschaften ab, um internationalen Standards zu entsprechen. Alle Unternehmen werden neu gleich und ohne die bisherigen Sonderregelungen ordentlich besteuert. Um gleichzeitig als Wirtschaftsstandort für die internationalen Unternehmen und für die KMU attraktiv zu bleiben, stellt die Steuerreform die nötigen Instrumente zur Verfügung – Unternehmen sollen als sehr wichtige Steuerzahler in den Kantonen gehalten werden können.

Wettbewerbsfähigkeit sichern[+]
Die Schweiz ist top. Im internationalen Vergleich der Wettbewerbsfähigkeit rangiert sie hinter Hong Kong auf dem zweiten Platz. Auch das attraktive steuerliche Umfeld hat in den letzten Jahrzehnten dazu geführt, dass zehntausende Arbeitsplätze geschaffen, in die Bildung und Forschung investiert und die Steuereinnahmen von Unternehmen seit 1990 vervierfacht wurde. Von einem starken und attraktiven Standort profitieren also alle.

Damit wir auch in Zukunft zu den innovativsten und wettbewerbsfähigsten Ländern gehören, müssen wir uns international gut aufstellen. Das tun wir mit der Steuerreform. Sie sorgt dafür, dass die Schweiz weiterhin ein attraktiver Standort für kleine und grosse Unternehmen ist. Denn künftig sollen Gewinne in dem Land besteuert werden, in dem auch die effektive Wertschöpfung stattfindet. Heute profitieren verschiedene Unternehmen von Sonderregeln, die ausländische Gewinne tiefer besteuern. In Zukunft werden alle Unternehmen mit dem gleichen Steuersatz besteuert. Das schafft Steuergerechtigkeit für alle Unternehmen. Auf die neuen internationalen Anforderungen reagiert die Schweiz proaktiv und eigenständig.

Verschiedene Firmen zudem von der vorteilhaften Besteuerung von Forschungs- und Entwicklungskosten (Patentbox) oder der Forschungsförderung profitieren können, welche die Steuerreform mit sich bringt. Besonders für den Forschungs- und Bildungsstandort Schweiz ist dies von grosser Bedeutung – die Forschung wird gestärkt. Wichtige Unternehmen werden damit dank der Steuerreform neu den Standort Schweiz wählen. Die Schweiz kann mit der Steuerreform deshalb nur gewinnen: Die Schweiz behält ihre Standortvorteile und verbessert zusätzlich ihre Standortattraktivität. Damit sichert sich die Schweiz ihre Wettbewerbsfähigkeit und bleibt ein attraktiver Standort für neue Unternehmen.
[-]

Steuereinnahmen sichern[+]
Mit der Steuerreform wird die Verlagerung von bis zu 24'000 mobilen und hochmobilen Unternehmen ins Ausland verhindert. Diese tragen momentan über 5 Milliarden jährlich zu den Gewinnsteuereinnahmen bei, investieren 50 Prozent der privaten Forschungs- und Entwicklungsgelder und vergeben wichtige Aufträge an Schweizer KMU.

Ohne die Steuerreform drohen diese Milliardenbeträge verloren zu gehen. Das sind Gelder des Bundes, der Kantone und der Gemeinden, die sonst schmerzlich fehlen würden. Fielen die Steuerbeiträge der internationalen Firmen weg, müssten Privatpersonen und KMU für die Fehlbeträge aufkommen.
[-]

 

Falsche Behauptungen zur Unternehmenssteuerrefom II:

Kritiker der Steuerreform lamentieren ständig über angebliche Steuerausfälle der letzten Steuerreform. Sie behaupten die Unternehmen würden dem Staat immer weniger abliefern. Der Faktencheck zeigt, dass das falsch ist. Kurzfristige Ausfälle werden durch ein wettbewerbsfähiges Steuersystem mehr als kompensiert.

gewinnsteuer-beim-bund.jpg

Die Unternehmen liefern 2015 im Vergleich zu 1990 mehr als das Vierfache in die Bundeskasse. Inzwischen zahlen sie jährlich fast 10 Milliarden Franken. Das zeigt eindeutig: Von einem starken und steuerlich attraktiven Standort profitieren alle!

Arbeitsplätze und Wohlstand sichern
Über 150‘000 Personen arbeiten für gesondert besteuerte Firmen und sind von der Steuerreform betroffen, weil deren Stellen bei einer Ablehnung der Steuerreform auf dem Spiel stehen. Die Steuerreform betrifft jedoch nicht nur grosse Unternehmen, sondern auch KMU. Viele KMU und zehntausende Arbeitsplätze sind auf diese Firmen angewiesen. Denn grosse Unternehmen sind wichtige Auftraggeber von KMUs. Dieses Zusammenspiel der Unternehmen ist entscheidend für die Schweiz. Die Steuerreform sorgt somit dafür, dass die Schweizer KMU ihre Aufträge nicht ans Ausland verlieren. Zudem werden KMU in verschiedenen Kantonen von tieferen Gewinnsteuern profitieren können. Mit der Steuerreform sichern wir also wichtige Arbeitsplätze und sorgen auch für eine wettbewerbsfähige und erfolgreiche KMU-Wirtschaft.